Kommunikation, Content, Design, Struktur: Umfassendes Konzept für die HfH

Umfassendes Web-Konzept für die HfH

Ausgangslage

Die Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik HfH ist eine Schweizer Institution für Bildung, Entwicklung und Unterstützung von Menschen mit Behinderungen. Im Rahmen einer Re-Organisation der Hochschule in punkto digitale Prozesse sollte die Website in Struktur, Erscheinung und Funktionalität den neuen Gegebenheiten angepasst werden.

Ziel war es, die HfH als Referenz für Bildungs-, Entwicklungs- und Inklusionsfragen von Menschen mit besonderem Bildungsbedarf zu positionieren und eine effiziente, zielgruppengerechte und transparente Informationspolitik zu unterstützen. Zu diesem Zweck führte Eyekon zusammen mit der HfH einen interdisziplinären Design-Sprint durch.

Content-Konzept

Auf Basis eines ausführlichen Strategiedossiers sowie bestehender Marketing-, Kommunikations- und Digitalisierungskonzepte wurden Inhalt und Informationszugang einer ausführlichen, nutzerzentrierten Analyse unterzogen. Daraus resultierte ein Konzept, das es erlaubt, den Mikrokosmos an Content logisch zu strukturieren: Mittels Meta-Informationen werden Inhalte modularisiert und aggregiert – jeder Inhalt kann zentral verwaltet und an verschiedenen Orten angezeigt werden. Er hat einen fixen Platz in der Seitenstruktur, ist aber auch über zugeordnete Personen und Themen zugänglich.

 slide 0
 slide 1
 slide 2
 slide 3
 slide 4
 slide 5
 slide 6
 slide 7

Über Tags können Inhalte gefiltert und gesucht werden, beispielsweise nach Zielgruppen oder Inhaltstypen. So gelangen User unabhängig von der Seitennavigation zu den Inhalten. Das heisst aber nicht, dass die Navigation vernachlässigt wird: Ebenfalls im Konzept enthalten ist eine Navigation über mehrere Ebenen, die sowohl auf Desktop als auch auf Mobile funktioniert und so zur optimalen Accessibility beiträgt. Sie folgt einer Inhaltsarchitektur (Sitemap), die die Bedürfnisse der HfH mit jenen der Zielgruppen abgleicht.

Positionierung und Kommunikation

Die Erkenntnis, dass Nutzer nach Themen und Expertise suchen, resultierte im neuen Bereich «Top-Themen». Dieser funkioniert als Wissensraum zu sonderpädagogischen Themen und positioniert die HfH als Kompetenz-Zentrum. Geichzeitig wird in der Sitemap der vierfache Leistungsauftrag der HfH (Aus- und Weiterbildung, Forschung und Entwicklung, Dienstleistung für Dritte) abgebildet und den Instituten genügend Raum geboten.

Um öffentliche Hand und Politik auf den Stellenwert der Heilpädagogik zu sensibilisieren, wurde inhaltlich eine Möglichkeit geschaffen, zentrale Botschaften zu kommunizieren – in einem Content-Modul, das Werte (Mission Statements) und Branding verbindet und so zur Positionierung beiträgt.

Design

Das visuelle Branding der HfH wird umgesetzt durch ein zeitgemässes, grafisches Design, welches sich an den Vorgaben eines ausführlichen Corporate Design Manuals orientiert – dieses aber für die Website digital interpretiert, und natürlich vollkommen responsive funktioniert.

Dokumentation

Schon von Anfang an war klar, dass das Projekt zur Umsetzung ausgeschrieben werden sollte. Eyekon stellte deshalb alle genannten Resultate in einer ausführlichen Ausschreibungs-Dokumentation zusammen. Darin enthalten sind nebst dem und Inhalts- und Navigationskonzept bereits fertig designte Seiten und Zustände, Vorschläge für Headlines, Call-to-Actions und weitere UX-Labels.

Zudem unterstütze Eyekon die HfH bei der Ausschreibung mit der Dokumentation von zusätzlichen Anforderungskriterien für Shop, Datenbanken/Schnittstellen, bis hin zum redaktionellen Workflow für die zukünftige Erarbeitung und Publikation der Inhalte – und abschliessend durfte natürlich ein Styleguide für den Umgang mit Texten, Farben und Formularen nicht fehlen.

Kunde
HfH Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Jahr
2020
Leistungen Eyekon
Konzept und Design